Kartoffelsuppe mit grünen Bohnen

Holz

Feuer

Erde

Metall

Wasser

Rezepte | Kochen im 5-Elemente-Zyklus

Zutaten für 4 Personen/Portionen

30 ml Öl (Erde)

1,5 kg Kartoffel, noch nicht geschält (Erde)

3 kleinere Zwiebeln (Metall)

Pfeffer nach belieben (Metall)

Bohnenkraut nach belieben (Metall)

10 gr Salz (Wasser)

1,0 L Gemüsebrühe (Wasser)

300 gr grüne Bohnen (Wasser)

20 ml Zitronensaft (Holz)

Vorbereitung

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden

Saft von der Zitrone pressen

die Bohnen in einen kleinen Topf mit Wasser bedecken, Bohnenkraut und 1TL Salz dazu, auf mittlerer Stufe ca.15-20 min bissfest kochen

alles weitere bereitstellen

Kochvorgang

einen tiefen Topf auf den Herd stellen und erwärmen (Feuer)

das Öl zufügen (Erde)

die Zwiebelwürfel bei mittlerer Temperatur darin andünsten , etwa 10-15 Minuten (Metall)

als nächstes die Kartoffelwürfel unterrühren und so lang mischen, bis die Zwiebelwürfel sich angeschmiegt haben (Erde)

nun mit ordentlich Pfeffer aus der Mühle würzen, wieder gut durchmischen (Metall)

mit Gemüsebrühe aufgießen, bis alle Zutaten bedeckt sind, Salz hinein (Wasser) und alles zum Kochen bringen

nach ca.25 Minuten, wenn alles weich ist, den Topf zur Seite ziehen und etwas abkühlen lassen

anschließend mit dem Kartoffelstampfer alles grob zerstampfen oder mit dem Pürierstab fein pürieren

die vorgekochten Bohnen (Wasser) und

Zitonensaft zufügen und unterrühren (Holz)

Fertig! Hao ba!

Nährwerte

eine ordentliche Portion ca. 500 Gramm

Energie 278 kcal | Eiweiß 3,8 g |Fett 5,2 g |Kohlenhydrate 53,7 g


4 Gedanken zu “Kartoffelsuppe mit grünen Bohnen

    1. Wie ist deine Erklärung dazu? Über die Farbe? ich finde es auch oft schwierig und halte mich an schon vorhandene Listen und Bücher. Ich frage mich aber auch öfter ob das alles richtig ist. Für mich persönlich ist der Geschmack, Kriterium Nr.1, danach Farbe und Gefühl(energetische Wirkung)…

    1. Es gibt ein Versorgungsproblem auf dem Hof, also muß man schauen was macht man aus Zwiebel, Kartoffeln, Kohl und Wurzeln… Problem da, Interesse da, Energie da 🙂

Kommentar verfassen